|   Startseite   |  Flohmarkt   |  K o n t a k t   |  Impressum  |

06.08.2012

Origami-Faltkarte aus 1 Blatt Papier = ANLEITUNG - (2)

...
Hallo, ihr Lieben,

sie ist fertig: die bebilderte Anleitung für die Origami-Faltkarte, die ich euch vor ein paar Tagen gezeigt habe. Gleich dazu werkelte ich auch noch ein paar weitere Muster-Karten in verschiedenen anderen Größen, die ich in den kommenden Tagen (gleich auch mit den jeweiligen Maßangaben) hier zeigen werde. Bei Gefallen, könnt ihr sie dann auch leicht nachbauen.


Während der Erstellung der Anleitung ist die nachfolgende Karte entstanden =








Die obige Karte hat eine Größe von 14 x 14,5 cm.


Für die Karte benötigt ihr an Material =

1 großen Bogen Design-Papier (30 x 30 cm); am besten doppelseitig bedruckt,
1 DIN A4-Blatt hellen Cardstock,
1 DIN A4-Blatt dunkleren Cardstock (beides passend zum Design-Papier),
1 Border-Stanzer,
Deko-Material nach Geschmack,

außerdem noch:
Falzbein und Kleber.



Auf dem nächsten Foto ist das Material abgebildet, das ich für meine Karte verwendet habe =






Das Papier schneidet ihr wie folgt zu =


Design-Papier = 28 x 30 cm
2 x dunkleren Cardstock = 12,5 x 13,5 cm
2 x helleren Cardstock = 12 x 13 cm

aus dem abgeschnittenen Stück Design-Papier = ein schmaler Streifen: 3 x 30 cm
aus hellerem oder dunklerem Cardstock = ein schmaler Streifen: 4,5 x 30 cm



Wir haben also jetzt fertig zugeschnitten diese Teile vor uns liegen =






Wir beginnen mit dem Falten =

Legt das Blatt Design-Papier so vor euch, dass die kurzen Seiten sich jeweils links und rechts befinden.
Faltet das Papier mit dem oberen Rand zum unteren Rand, so dass die Öffnung unten ist.
Beachtet dabei bitte, dass sich jene Seite des Papiers außen befinden muss, die später auch die Außenseite des Umschlags sein soll.

Falzt anschließend das zusammengelegte Papier bei 8 cm + 22 cm.






Faltet nun die beiden Außenteile an den Falzlinien nach innen
und streicht mit eurem Falzbein die Faltungen gut nach =








Anschließend öffnet ihr die beiden nach innen gefalteten Teile wieder und
zieht den linken gefalteten Bereich wie unten gezeigt auseinander.
Wichtig: Das "Dach" muss schön gerade sitzen. 

TIPP = Das bekommt ihr am einfachsten hin,
wenn ihr die Falzlinie in der Mitte des Dreiecks nach unten auf die Falzlinie der Bruchkante "verlängert", so dass diese eine Gerade bilden!

Und auch hier wieder mit dem Falzbein sorgfältig die gefalteten Knicke nachstreichen!







Das Gleiche macht ihr noch einmal mit dem rechten gefalzten Bereich.
Euer Umschlag sollte nun so aussehen =








Dreht das Teil auf's "Gesicht"  ...







...  und faltet die beiden Außenbereiche zur Mitte hin =
(  Auch hier bitte = "The same procedure" = Mit dem Falzbein sorgfältig die gefalteten Knicke nachstreichen! )








Klebt schmale Klebestreifen, wie unten auf dem Foto zu sehen, auf euren Umschlag.

TIPP = Vorteilhaft sind hier sehr stark klebende schmale Streifen
(wie das Kraftklebeband von z. B. Stampin Up!) =







Klebt zuerst die rechte Seite zur Mitte fest, anschließend die linke Seite darüber.
Da die beiden "Flügel" etwas überlappen, kleben beide Teile prima aufeinander.

Das Gleiche macht ihr auf der Rückseite des Umschlags noch einmal.


Beide Seiten eures Umschlags sehen jetzt so aus =






Für die beiden Einsteckkarten habe ich alle Ecken gerundet und den hellen Cardstock mit dem Border-Punch bearbeitet.

Wenn ihr den hellen Cardstock fertig dekoriert habt, klebt ihn auf den dunkleren Cardstock und schiebt die Karten anschließend in den Umschlag.






Jetzt erst fertigen wir die Banderole.

TIPP = Es ist wichtig, dass sich die Einsteckkarten bereits an ihrem Platz IM Umschlag befinden. Denn dadurch wird der Umschlag einige Millimeter dicker. 

Würde die Banderole zuerst angefertigt und geschlossen, kann sie möglicherweise nicht mehr auf den Umschlag geschoben werden!


Klebt für die Banderole das Deko-Papier auf den Cardstock-Streifen und legt die Banderole locker um den Umschlag herum. Faltet die Banderole an den Außenseiten, so dass sich die beiden Enden nach hinten biegen lassen.
Auf der Rückseite des Umschlags klebt ihr die Enden der Banderole aufeinander =







Und genau auf dieser Seite wird dann auch die Deko angebracht.
Die Rückseite sieht schön sauber aus und auf der Vorderseite werden durch die aufgeklebte Deko die übereinander geklebten Enden der Banderole noch einmal zusätzlich gut zusammengehalten.


Hier noch einmal meine fertige Karte =





War gar nicht so schwer, oder ???


Ich wünsche euch gaaaaanz viel Spaß beim Nachbasteln!



Wenn eure Karten fertig sind und ihr sie auf euren Blogs postet, würde ich mich riesig freuen, ihr verlinkt darin zur Anleitung auf mein Blog und schickt mir auch den jeweiligen Link zu euren Posts.

Ich freue mich auf eure Karten und bin schon total gespannt. Natürlich schreib ich dann gerne einen Kommentar. ;))



In den nächsten Tagen zeige ich euch weitere Origami-Karten, die in dieser Faltung entstanden sind - mit ihren jeweiligen Maßen.



Herzlichen Dank für euren Besuch und bis bald.
Viele liebe Grüße





Mit diesem Post nehme ich teil bei:

Sasibellas Kreativer Freitag


Verwendete Materialien =

Punch "Schmetterlings-Border" - Martha Stewart
Stanze "Ornament-Oval" - Spellbinders
Stanze "Rosette" - Tim Holtz

Kommentare:

  1. Liebe Moni, die Karte sieht super aus , vielen Dank auch für die tolle Anleitung.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Heike,
      vielen Dank für dein Lob *freu*. Ich wünsche dir viel Spaß beim basteln und bin schon sehr gespannt auf dein(e) Ergebnis(se).
      Viele liebe Grüße
      Moni

      Löschen
  2. Deine Karte sieht toll aus. Habe auch schon solche Karten gebastelt. Schau doch mal bei mir vorbei.
    L.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar und deinen Besuch auf meinem Blog.
      Sehr gerne statte ich dir einen Gegenbesuch ab und schaue mir deine Faltkarten an.
      Bin schon sehr gespannt.
      Viele liebe Grüße
      Moni

      Löschen
  3. Hallo liebe Monika,

    also vielen Dank für deine Anleitung, da hast du dir ja so viel Mühe gemacht, und sobald ich sie nachgewerkelt habe werde ich dich verlinken, wenn das okay ist (aber bei meiner ToDo-Liste wird es noch ein kleines Weilchen dauern). Deine Karte ist sehr sehr schön geworden, danke für´s Zeigen und

    liebe Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Susanne,

      vielen Dank für dein Lob. *strahl* Ich wünsche dir genauso viel Spaß beim basteln und würde mich sehr freuen, wenn du mein Blog in deinen Post verlinkst. Bin schon sehr gespannt auf deine Karten (auch wenn's noch ein bissi dauern sollte).

      Also dann: fröhliches Werkeln und bis demnächst
      viele liebe Grüße
      Moni

      Löschen
  4. Bedankt voor het delen van deze informatie.

    Bierdeckel bedrucken

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und meinen Blog besuchst. Über liebe Kommentare freue ich mich immer sehr :)
~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~
Thanks so much for taking the time to visit my blog and I love to read your comments :)