|   Startseite   |   Flohmarkt   |   Datenschutz   |   Haftungsausschluss   |   Urheberrecht / ©   |   Impressum   |   K o n t a k t   |   Anmeldung   |  
Rechtlicher Hinweis:
Alle in diesem Blog genannten Markennamen sind durch die Hersteller urheberrechtlich geschützt. Sie werden lediglich zur Artikelbezeichnung verwendet,
da sie Bestandteil des jeweiligen Produktes sind und die Qualität kennzeichnen. Alle Rechte bleiben beim jeweiligen Markeninhaber!

26.10.2017

Impressionen aus meiner neuen Heimat - 01

...
... meine Entdeckungstouren durch's 'Städtsche' beginnen ...


Genau gesagt war es sehr zeitig am Morgen des 25. September, als ich wenige Tage nach meinem Umzug aufbrach, um mich - wie sich das für einen ordentlichen, neu zugezogenen Bürger der Stadt gehört! (lach) - beim Bürgerbüro anzumelden und gleichzeitig auch meinen neuen Perso dort zu beantragen.

Zuvor hatte ich im Internet recherchiert und erfahren, dass sich der Sitz des Bürgerbüros in der hoch über der Stadt thronenden Burg Klopp befindet. Okay - ein bisschen Frühsport kann ja nicht schaden, dachte ich zu mir, und stand wenig später am Fuß des Aufgangs zur Burg. - Aaaahja ... dort hinauf ging es also:







Von unten betrachtet sah es aus, als ließe sich der Treppenwurm leicht bewältigen  (schließlich war ich ausgeruht und freute mich darauf, 'amtlicherseits eingemeindet' zu werden)
Allerdings zeigte sich mir Umzugsgeschädigten ziemlich schnell, dass meine durch die tage- und nächtelange Plackerei überanstrengten Muskeln für neuerliche Kraftakte längst noch nicht wieder bereit waren. 
Doch wat mut, dat mut ... Hilft ja nix, ich MUSS da rauf.  
"Also gut, in einem Rutsch hinauf, dann isses ja auch gleich geschafft", sprach ich mir Mut zu ...


Ich japste nach Luft und meine Beine zitterten von der neuerlichen Kraftanstrengung. Aber ich war oben! Und meinem Ziel damit ein ganzes Stück näher ...
Hurraaa ... GESCHAFFT !!!  *straahl*

Wenige Meter vor der Burg traf ich auf einen mit dicken Backen Käsebrot kauenden jungen Mann, den ich 
- da keine Ausschilderung zum Bürgerbüro - freundlich nach dem Weg dorthin fragte.

Der junge Mann sah mich mit großen Augen an, wie ich - noch immer nach Luft ringend und mit weichen Knien - fast vor ihm auf dieselbigen niedersank. Mit immer noch dicken Käsebrot gefüllten Backentaschen deutete er mit dem Zeigefinger seiner rechten Hand (in der linken hielt er sein papierumwickeltes Käsebrot) nach unten:
"Da unne isch dasch jetsch ... in de Schdadd ..." antwortete er mir mit vollem Mund, begleitet von einem schadenfrohen breiten Grinsen im Gesicht. 
Jetzt war ich diejenige, die große Augen machte: "Aber im Internet stand doch, das Bürgerbüro sei in der Burg Klopp?"
"Ja, dasch war's auch bisch vor kurzem. Jetzsch isch das unne in de Schdadd." -
Er schickte mich also tatsächlich die über 140 Stufen wieder nach unten - unverrichteter Dinge. 
Aaaarrrrg ...


Ich bedankte mich und begab mich auf den Rückweg zum Treppenwurm. Immerhin war gutes Wetter und die Temperaturen für Ende September sehr angenehm. Darum nahm ich mir auch gerne Zeit, genoss den fantastischen Ausblick ins Rheintal, der sich mir dort oben von der Burg aus bot, und den ich für dich mit meiner Kamera festgehalten habe:




Blick (am frühen Morgen) auf das Niederwald-Denkmal über Rüdesheim
+ Kamera-Schwenks mit jedem Foto weiter nach links












Dieser Weg führte mich dann schnurstracks wieder zum Treppen(wurm)aufgang 






Am Fuß des Aufgangs zur Burg befand sich zu dieser Zeit eine lustige Fotogruppe in Lebensgröße, die ich natürlich meinerseits sofort 'auf Zelluloid gebannt' habe.
( Der Anblick auf den Fotos zaubert mir noch heute jedesmal ein Lächeln ins Gesicht; ein wunderbar gelungenes Arrangement an einem dafür perfekten Ort. )






Psssst ... ich hab mich heimlich unter's Volk gemischt *lach*





Auf meiner weiteren Suche nach dem Bürgerbüro traf ich in einer Passage auf einen Herrn, der gemütlich durch die Straße schlenderte. Ich fragte ihn nach dem Weg und erhielt zur Antwort, dass er ihn mir gerne zeige; es sei noch ein gutes Stück zu laufen. Er habe gerade etwas Zeit und würde mich gerne dorthin geleiten.

WOW! - Einmal mehr war ich tief beeindruckt von der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Binger Einwohner. Hier ist man Willkommen. Hier darf - MUSS - man sich einfach wohlfühlen !!!

An dieser Stelle schreibe ich ein dickes DANKESCHÖN an alle, die mich bisher so freundlich an- und aufgenommen haben.
Es ist ein wunderbares Gefühl, in einer neuen Stadt keine Fremde zu sein.


Nach meinem Besuch im Bürgerbüro, das sich neuerdings einige Straßenzüge weiter im 'Städtsche' unterhalb der Burg befindet, war ich neugierig, mehr über die witzige Fotogruppe zu erfahren und stellte Nachforschungen im Internet an.

Dort steht zu lesen, dass die Fotogruppe Teil der 4. Skulpturen-Triennale Bingen 2017 war, die von Anfang Mai bis Anfang Oktober unter dem Titel "NAH UND FERN" stattgefunden hat. 
Die Installation der bezaubernden Fotogruppe stammt übrigens von der Bildhauerin Christel Lechner aus Witten. 
Mehr Informationen zur Bildhauerin + Atelier im Lechnerhof erhältst du gleich hier  (klick!)
Fotos weiterer zauberhafter 'Alltagsmenschen' findest du auf dieser Seite   (klick!)


Keine Frage: Ich habe die Fotogruppe sofort ins Herz geschlossen. Bestimmt erging es vielen anderen Betrachtern genauso, die während der Ausstellungszeit tagtäglich an der Gruppe vorübergingen oder stehengeblieben sind, um sich an dem Anblick zu erfreuen.

Ich hoffte bei der ersten Begegnung, dass die lebensgroßen Figuren auch mir an diesem Platz noch oft begegnen und mir auch zukünftig immer wieder aufs Neue ein Lächeln ins Gesicht zaubern würden.

Sehr schade, dass das Ende der Triennale auch den Abbau der Fotogruppe mit sich brachte. Die Figuren haben perfekt an diesen Platz gepasst. Jetzt ist der Standort leer ... die lustige Gesellschaft fehlt ...


Während meiner Umzugszeit hatte ich leider keine Gelegenheit, auch die anderen ausgestellten Installationen und Kunstwerke, die in der Stadt und an der langen Rheinpromenade im Rahmen der Triennale aufgebaut waren, aufzusuchen. 

Kleiner Trost: 2018 gibt es bestimmt die 5. Triennale.
Dafür reserviere ich mir bereits heute ausreichend Zeit!


Bis dahin gilt es aber noch viele andere schöne Flecken, Sehenswürdigkeiten und natürlich auch leckere Gastronomie im 'Städtsche' zu entdecken, zu bewundern und zu zeigen.
Ich werde dir gerne darüber berichten ...

Bis zum nächsten Pirschgang also und
viele liebe Grüße








Kommentare:

  1. ...was für ein tour, liebe momo.....glück mit beinezittern in einem....*lach*....du bist hoffentlich inzwischen richtig mit neuem ausweis eingemeindet....und hattest inzwischen auch viele weitere fröhliche pirschgänge....
    liebe grüssel...ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war schon mehr eine kleine "Tor-tour" mit dem Mukselkater, den ich wenige Tage nach dem Umzugsmarathon noch heftig verspürte. Für den herrlichen Ausblick von der Burg ins Rheintal lohnte sich die Anstrengung auf jeden Fall! Arnold Schwarzenegger im 'Terminator' brachte es auf den Punkt: "I'll be back!" ;))
      Ausweistechnisch wurde ich zwischenzeitlich vollständig upgegratet: frisch gechipt im scheckkartenformat bin ich ab sofort biometrisch erfasst samt Postleitzahl und Lichtbild, einsatzbereit an Bürgerterminals und im Internet, darf ein- und ausreisen ohne Reisepass ... und vieles andere mehr.
      Das Wichtigste (die Arbeit) ist erledigt, jetzt ist Zeit für eine kleine Pause (und Erholung).
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  2. Liebe Momo,
    beeindruckende Fotos zeigst du uns heute von deiner neuen Heimat. Der "Treppenwurm" ist toll anzusehen. Aber besteigen möchte man ihn nur, wenn man gut gefrühstückt hat. ;)
    Allerdings überrascht mich doch sehr, dass ein Bürgerbüro so ungünstig gelegen ist (inzwischen ja nicht mehr, wie ich lesen konnte). Vielen, vor allem gehbehinderten und älteren Menschen, wird es unmöglich sein, die vielen Stufen zur Burg zu erklimmen. Da muss es doch auch noch eine direkte Zufahrt geben, vermute ich jetzt mal.
    Schade, dass die lustige Skulptur entfernt wurde. Dass du zuvor noch die Gelegenheit hattest, ein Erinnerungsfoto zu machen, ist aber schön. Nach den ganzen Umzugsstrapazen warst du sehr anlehnungsbedürftig, wie wir sehen dürfen. ;)
    Sonnige Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      selbstverständlich befindet sich auf der Rückseite der Burg eine Auffahrt für Pkw + Behindertentransporte.
      Da ich jedoch kein Auto besitze, durfte ich Auf- und Abstieg 'per pedes' absolvieren.
      Ein gutes Frühstück zuvor hätte ganz sicher einen positiven Beitrag geleistet. Doch wie schon so oft galt auch an diesem Morgen die Devise: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!"
      Darum stürzte ich mich nach einem kurzen Pausenfrühstück daheim auch sofort wieder auf die restlichen Umzugskartons …
      ( Es kommt mir vor, als wäre das alles eine Ewigkeit her. Dabei sind seitdem gerade mal vier Wochen vergangen. - Ulkig, oder? )
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
    2. Es sollte auch so verstanden werden, dass du dir zu Fuß auf diesem Zufahrtsweg die vielen Stufen hättest sparen können. ;)
      Aber du bist nach diesem unfreiwilligen Frühsport ja mit einer tollen Aussicht belohnt worden, die die Anstrengung schnell vergessen ließ (zumindest bis zum Abstieg *kicher*).

      Löschen
  3. Tolle Aussichten und wunderschöne Fotos! Besonders die Betonfiguren vom Lechnerhof sind ja ein echter Hingucker! Die sind aus unserem Stadtbild gar nicht mehr wegzudenken! Und hier in Witten stehen so einige davon...
    Toll, wieder von Dir zu lesen. Und nun mal fix die restlichen Kartons ausgepackt, damit Du auch wieder kreativ werden kannst! Ich freue mich schon drauf und schicke vorab schon einmal herzliche Grüße, die Eva!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht auch jedesmal das Herz auf beim Blick in die herrliche Landschaft rundherum. Viele Touristen reisen jedes Jahr in den Rheingau und das berühmte Mittelrheintal - und ich wohne nun in dieser wunderbaren Gegend.
      Was lese ich da? Viele Lechner-Figuren dürfen eure Stadt dauerhaft schmücken? Neugierig habe ich geraden eben mal bei "Tante Google" die Stichworte "Witten Lechner-Figuren" eingegeben und ....
      kreiiiiisch ... voll cooooole Fotos werden gelistet. HAMMER!!! Na, die schau ich mir nachher mal in aller Gemütsruhe an; bei einem heißen Tässchen Kaffee. :))
      Danke für deinen tollen Hinweis !
      Ja, die Umzugskartons sind längst alle ausgepackt; ihre Inhalte in die frisch gereinigten Schränke + Regale eingeräumt; die Wohnung fast fertig eingerichtet. Nur noch 10 kleine Löcher für Bilder müssen in die Stahlbetonwände gebohrt werden. Uff ... dann kehrt Ruhe ein und ich kann die nahende Advents- und Weihnachtszeit voll genießen. Und bestimmt wird dann auch wieder Raum sein für neue Kreativität - freuuuuu.
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und meinen Blog besuchst.
❤ Über nette Kommentare freue ich mich immer sehr ! ❤

-------------------------------------------------------------------------------------
Bitte beachte VOR dem Absenden deiner Kommentare:
Mit dem Abschicken von Kommentaren und/oder Abonnements von Kommentaren willigst du ein, dass nach dem Absenden deines Kommentars neben deinem Kommentartext auch dein Google-Account-Name sowie die Internet-Adresse deiner Website durch Google veröffentlicht werden.
Nähere Infos findest du in der Datenschutzerklärung von Google und in der Datenschutzerklärung der Stempelgaudi.