|   Startseite   |   Flohmarkt   |   Datenschutz   |   Haftungsausschluss   |   Urheberrecht / ©   |   Impressum   |   K o n t a k t   |   Anmeldung   |  
Rechtlicher Hinweis:
Alle in diesem Blog genannten Markennamen sind durch die Hersteller urheberrechtlich geschützt. Sie werden lediglich zur Artikelbezeichnung verwendet,
da sie Bestandteil des jeweiligen Produktes sind und die Qualität kennzeichnen. Alle Rechte bleiben beim jeweiligen Markeninhaber!

07.05.2018

Blogspot-Blogs und DSGVO
.… ich muss mir mal Luft machen …
oder anders ausgedrückt:
It's time to say goodbye?!


❤   DANKE  GANZ  HERZLICH   ❤ 
zahlreiche traurige Mails von Blog-Freunden haben mich die Tage erreicht.
Eure Zeilen gingen mir sehr nahe und haben mich nachdenklich gestimmt.
Nach reiflicher Überlegung { und einer herrlich durchschlafenen Nacht }  habe ich entschieden:
Die Stempelgaudi wird nicht eingemottet. Ich bleibe ... und mein Blögchen auch ... :)))


Seite wurde aktualisiert am
-  09.05.2018


Gleich eingangs möchte ich dich heute auf eine Aktion aufmerksam machen, die
Birgit     Bawions Blog    für die Blogspot-Bloggerwelt ins Leben gerufen hat; schau mal rein:


SOS - Unsere Blogspot-Blogs brauchen HILFE !!!



- - -


Ja, du liest richtig: Dies ist mein (-vorerst-) letzter langer Post in der Stempelgaudi.


Tja, Leute, wer hätte das gedacht? Ich und resignieren? - NIEMALS !!!
Ok, Resignation würde ich das jetzt nicht nennen - auch wenn es im Moment ganz danach aussehen mag.
Nennen wir es eher: Vorsicht walten lassen.

Ich werde mich aber nicht so einfach sang- und klanglos von der Bildfläche stehlen.
Einfach Blog zu - das war's!
Nein, das tue ich nicht!
Ich will dich, die du gerne meinen Blog besucht hast, auch an meinen Gedanken teilhaben lassen, die mich letztendlich zu diesem schwerwiegenden Entschluss gebracht haben.

Dabei weiß ich jetzt nicht zu sagen, ob ich mit allem richtig liege und rechtlich korrekt interpretiert habe, was ich nachstehend schreibe.
- Es gilt halt auch hier nach wie vor:  Alles wie immer ohne Gewehr … äh, Gewähr!" -


Ja, bisher war ich der felsenfesten Überzeugung, dass sich die Umstellung auf das aktualisierte Datenschutz-recht, sprich DSGVO, stämmen lässt. Dafür habe ich gerne jede Mühe und jede Minute Zeit investiert, im Netz nach Infos für die neu geforderten rechtlichen Anpassungen von Blogspot-Blogs gesucht, parallel soweit es mir möglich war, die Anpassungen in meinem Blog umgesetzt und in einem Post zur Info und eventuellen Hilfe für daran interessierte Blogspot'ler dokumentiert; obendrein begleitet vom steten Zeitdruck für alle Umsetzungen und überdacht von diesem Endlos-Bandwurm-Schachtelsatz-Juristendeutsch-Gebilde, das nur so strotz an Vorgaben, Richtlinien und Umsetzungsmaßnahmen, in seinem gesamten Umfang unüberschaubar monströs.

Wie alle Blogspot-Blogger habe auch ich bis jetzt sehnsüchtig darauf gehofft und gewartet, dass Google / Blogger in die Gänge kommt und uns Blogspot-Blogbaustein-Nutzern DSGVO-konforme Lösungen für unsere Blogs zur Verfügung stellt.
- Auch für Google / Blogger läuft schließlich die Frist am 24. Mai 2018 ab. -
Aber nein. Mitnichten.
Einzig das Cookie-Banner wurde implementiert, bei dem rechtlicherseits aktuell noch nicht einmal konkret feststeht, ob es überhaupt (in dieser Art) erforderlich ist.
Vorzeitiges, besänftigendes Signal von Google nach außen:
Keine Sorge! - Wir tun (schon) was!


Jedoch: Nur mit ein paar (äußerlichen) Anpassungen im Blog-Baukasten-System alleine ist es längst nicht getan!

Die Anforderungen der neuen Richtlinien an die Internetseiten-/Webseiten-Betreiber sind enorm; an uns Hobby-Blogger sind sie erst recht gewaltig. Allem vorangestellt die Aufgabe, neben dem Impressum eine DSGVO-konforme Datenschutz-Erklärung zu führen. 
Diese soll   [ Achtung: jetzt tief Luft holen und bitte zügig am Stück durchlesen (!)]:   rechtlich fundiert, gut ausformuliert, für jedermann leicht verständlich und mit ausnahmslos sämtlichen erforderlichen Hinweisen, Erklärungen sowie Kontaktdaten der Anbieter ausnahmslos aller im eigenen Blog implementierten Gadgets/Widgets/PlugIns sowie ebenso ausnahmslos der Kontaktdaten aller im Blog vertretenen Anbieter und sonstigen Drittanbieter, bestückt ausformuliert sein.
[ äääächz … Ok! Du darfst jetzt wieder Luft holen …]
Blogbezogene Hinweise sind selbstverständlich in der Datenschutz-Erklärung berücksichtigt und an entsprechender Stelle eingearbeitet! 
Und selbstverständlich das Ganze auch rechtlich fundiert verständlich ausformuliert ohne Schachtelsätze und ohne Verwendung irgendwelcher juristischer Fachbegriffe (die versteht ohnehin keiner).
Soweit - so schlecht.


Begib dich beispielsweise mal auf die Suche nach diesen ominösen Dritt-Anbietern, von denen oftmals die Rede ist. Google hält sich damit an vorderster Linie sehr bedeckt, stehen in dessen Datenschutzhinweisen schmeichelnde Begriffe aufgeführt wie: 'unsere Partner' oder 'weitere Anbieter', zum Beispiel 'Werbedienste'. Wer genau sich hinter solchen Begriffen versteckt? Ehrlich, keine Ahnung. Klickt man nämlich auf einen dieser verlinkten 'Partner', wird man über etliche Seiten mit Texten weitergeleitet bis hin zu einer Seite mit rechtlichen Bestimmungen, diese dann in Englisch verfasst. - Danke, Google!
Kein weiterer Hinweis zu den Datenkraken, die sich hinter Google verstecken.


Es geht weiter mit der Datenerhebung und Datenspeicherung von "Google & Co.": offizieller Sitz sind die USA. Wir wissen: Unsere Blogspot-Blogs werden von Google (USA) gehostet. Natürlich gibt es auch einen Google-Sitz in Deutschland, genau gesagt in Hamburg. Aber wo bitte werden denn jetzt meine Daten gespeichert? Auf Servern in Deutschland? In Europa? In den USA?
Nein, Leute, falsch. Google besitzt mittlerweile Server-Farmen auf der ganzen Welt, hab ich kürzlich im Netz gelesen. Diese niedlichen "Wölkchen", auf gut 'Deutsch': Clouds. Und diese Server-Farmen in Dritt-Ländern speichern mitunter auch (meine?) Daten, wobei spätestens hier nicht mehr nachvollziehbar und außerhalb jeglicher Kontrollmöglichkeiten ist, wer sich dort sonst noch in diese Server einklinkt und (meine beziehungsweise deine!) Daten zu weiteren Verarbeitungswecken ‑ zu was auch immer und wohin auch immer! ‑ ableitet.


Und jetzt kommt der Knaller: Genau zu diesen Datenerhebungen bin ich gemäß der Datenschutz-Richtlinien (aktuell noch nach geltendem Recht: §  11 BDSG) verpflichtet, Google per zweifach gefertigtem, schriftlichem Vertrag zur Datenverarbeitung zu beauftragen (hier dann Google in Irland, Dublin)
=  Ergänzung: sobald Google Analytics eingesetzt wird; s. hierzu § 11 BDSG.

Dazu bietet Google großzügiger Weise einen bereits vorformulierten 18 Seiten (!) umfassenden Text für diesen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag an, der nach deutschem Datenschutzrecht ausformuliert sein soll [Anm.: der Begriff liest sich bereits mit einem tiefen Grummeln im Bauch, denn ICH erhebe in meinem Blog gar KEINE Daten ].
Dieser Vertrag soll mich als Nutzer absichern, steht dort zu lesen. Aha! -
= Irrtum! Nach § 11 BDSG liegt die gesamte (!) Haftung ausschließlich beim Auftraggeber!
Dies ändert sich u. a. nach Verbindlichwerden der DSGVO.
Alte Verträge nach dem BDSG müssen dann erneuert werden.


ICH erhebe und nutze aber doch gar keine Daten, sondern Google.
Aus welchem Grund soll ich Google dann per Vertrag zur Datenverarbeitung beauftragen?
Und auf welche Version des deutschen Datenschutzrechtes stützt sich denn bitte dieser vorformulierte Vertrag (BDSG oder DSGVO)? - Aber lassen wir das jetzt mal dahingestellt sein.
Es ist wichtig, neue Vertragsversionen zu benutzen, die sich auf die DSGVO beziehen, da durch die DSGVO Vertragsänderungen in Kraft treten.


--->  weitere Hinweise findest du in meinem   "Post zu den bereits durchgeführten Anpassungen + weitere Infos"   im Punkt "ADV-Vertrag + Google Analytics"



Zusammengefasst:
Wo bitte bleibt für mich als Normalo-Nutzer, meines Zeichens reine Hobby-Bloggerin ohne jegliches Interesse an irgendwelchen Datenerhebungen geschweige denn -verarbeitungen, die Notwendigkeit zu diesem 18-Seiten-Vertrag?
a)      Das von Google vorformulierte Vertragsformular bezieht sich auf die Nutzung von Google Analytics, das ich nach wie vor nicht nutze.
b)      Ich bin jedoch gesetzlich verpflichtet zu diesem Vertrag, weil Google meinen Blog hostet, von dem durch Google Daten erhoben werden, die ich weder kontrollieren noch darauf zugreifen = sprich nicht unterbinden kann (bzw. laut Google gar nicht unterbinden darf!) und somit überhaupt keinen Einfluss auf diese Datenerhebungen habe …
Da beißt sich doch die Katze in den berühmten Schwanz!


Du fragst dich vielleicht, was die ganze Aufregung soll?

Hat doch bisher auch alles ohne Vertrag geklappt!

Ja, besser gesagt: hatte es. In der Tat. Aber bisher ‑ konkret noch bis 24. Mai 2018 ‑ befanden/befinden sich u. a. auch die Blog-Plattformen rechtlicherseits in einer Art Grauzone (wie auch Foren etc.), wie ich im Internet weitergelesen habe.

Das soll Dies wird sich jetzt mit dem Verbindlichwerden der EU-DSGVO grundlegend ändern. Darum haben wir Internetseiten-/Webseiten-/Blog-Betreiber alle gleichermaßen dieselben datenschutzrechtlichen Vorgaben zu befolgen, ganz gleich ob Mega-Konzern oder halb-privater 1-people-Hobby-Blog-Betreiber.
Wir werden alle über einen Kamm geschoren.
Wo bitte bleibt da die Gerechtigkeit?


Traurig

Mit diesen Gedanken habe ich mir nun auch die vergangene Nacht (wie so viele Nächte in den vergangenen Wochen zuvor) wieder einmal um die Ohren geschlagen und bin heute früh zu dem Schluss gekommen, dass mir das alles über den Kopf wächst.

Diese aktuell völlig undurchsichtige Gesetzeslage zum Datenschutz, noch dazu mit einer weiterhin nur im Entwurf vorliegenden ePrivacy, gebietet mir einerseits rechtskonform zu handeln und legt mir auf der anderen Seite Handschellen an, weil längst nicht alle Bestimmungen abgesegnet und damit rechtskräftig verbindlich anzuwenden.
Da prallen gerade Welten aufeinander: "Gesetze auf Kollisionskurs".
Und ich mittendrin?
Nein, danke!


Datenschutz ist wichtig und auch richtig!
Aber wie du und jede andere Hobby-Bloggerin / jeder andere Hobby-Blogger im Netz möchte auch ich mein Steckenpferd pflegen, bloggen, mich mit anderen austauschen, Gleichgesinnte - gerne über die Landesgrenzen hinaus - kennenlernen und gemeinsam Spaß haben.

Das ist in einigen Tagen in der bisher gewohnten Form leider nicht mehr möglich.
Denn wenn ich meinen Blog in derselben Art weiterbetreibe wie bisher, stehe ich - auf gut Deutsch gesagt ‑ permanent "Mit einem Bein im Knast", wie Gerhard Meyer seinen Artikel so treffend überschrieben hat,
oder getreu dem Motto: "Lass dich nicht erwischen. - Es könnte teuer für dich werden!"
Es ist also zwingend und auch dringend erforderlich, den Blog nach den neuen Datenschutzverordnungen entsprechend anzupassen!


Ich stimme jedenfalls nicht
in das allseits bekannte Lied ein: "Mir verkaufe unser'n Oma ihr klein Häusje …"

Ich bin definitiv auch nicht bereit,
irgendeinen vertraglich gebundenen Auftrag zwecks Datenerhebung zu erteilen / abzuschließen für Daten, die ich weder steuern, noch kontrollieren, noch in irgendeiner Weise beeinflussen kann, geschweige denn selber veranlasst oder gar erhoben habe.


Aus diesem Grund habe ich für mich heute früh schweren Herzens beschlossen:
It's time to say goodbye!
Aus die Maus.


Leute, ich habe mir diese Entscheidung ehrlich nicht leichtgemacht.

Ich weiß bereits jetzt schon, ich werde das Bloggen, den netten Kontakt zu euch, den Austausch … einfach alles ganz schrecklich vermissen.



Darum möchte ich an dieser Stelle noch eines loswerden, nämlich

mein herzliches Dankeschön an alle, die mich in meiner Bloggerzeit begleitet haben - und die ich begleiten durfte.
Danke für viele nette, hilfreiche und inspirierende Kommis unter meinen Posts.
Danke für eure Teilnahme an der TOP 1 des Monats (die ich auch sehr vermisse).
Danke für die fantastischen Ideen, die ich auf euren Blogs bewundern durfte (und auf dem ein oder anderen in Zukunft vielleicht noch bewundern darf).
Danke für den kreativen Austausch.
Danke für eure Besuche in meiner Stempelgaudi.
Danke für unzählige spannende Mails und schöne persönliche Kontakte.
Danke für …. einfach alles …

Es war eine wunderschöne Zeit, die ich nie vergessen werde.


Aber wer weiß, vielleicht geht es ja doch irgendwie weiter … Wenn auch nicht mit unseren geliebten Blogs. 
Dann vielleicht auf eine andere Art …
Vielleicht ergibt sich ja in naher Zukunft eine neue Art der Kommunikation und wir treffen uns an anderer Stelle im Netz wieder zum fröhlichen Austausch unseres schönen gemeinsamen Hobbys?

Davon träume ich derzeit …

Und du weißt ja: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Ich würde mich jedenfalls sehr sehr sehr freuen, wenn der ein oder andere Mailkontakt trotzdem weiter bestehen bleibt (oder sogar neu dazu kommt).
Denn so ganz durchbeißen will die Maus in mir den Faden nicht …


In diesem Sinne:   Macht's gut, ihr Leut'
Danke für die schöne Zeit.    Es war mir eine Ehre!


Eure tieftraurige Momo
(die sich jetzt ein neues Paket Taschentücher zum Tränentrocknen holt)



Hinweis:

Die Stempelgaudi bleibt bis   24. Mai 2018  / 12:00 h  online.

Bis dahin könnt ihr mich über den Blog kontaktieren
und euch gerne meine Kontaktdaten im Impressum notieren -
danach geht's nur noch per E-Mail und / oder Brief-Post.

Kommentare:

  1. Hallo meine liebe Momo,
    ach ist das alles traurig. Ich weiß wie sehr du gekämpft hast dich durch den Wust von Gesetztestexten hindurch zu finden. Wir haben ja auch telefoniert und sind verzweifelt weil wir immer mehr bemerkt haben wir kommen einfach nicht zu einem sicheren Ergebnis. Du hattest dabei noch viel mehr Durchhaltevermögen als ich. Auch ich bin total traurig, das Google anscheinend immer wieder machen kann was es will. Genau das ist es was den Datenschützern schon lange ein Dorn im Auge ist. Google läßt sich einfach nicht in die Karten schauen. Keiner weiß wo die Daten landen und wofür sie genutzt werden. Ich fühle mich genauso hilflos wie du.
    ich bin so froh das ich noch mein Forum "Silvis-Bastelfamilie habe und dort viele meiner Blogfreunde auch ihre tollen Werke zeigen und ein reger Austausch herrscht. Zum Glück hat der Forumsanbieter sich in das Thema Datenschutzgesetz gekniet und unsere Foren können weiterhin bestehen. Sie werden in Zukunft generell Werbefrei geführt werden. Das nenne ich mal sich kümmern und nicht einfach so verlassen sein wie bei Google.
    Ich bin froh das wir auch privat in Kontakt stehen und somit unsere Freundschaft bestehen bleibt.
    Ich kann dich nur zu gut verstehen. Diese neue Datenschutzverordnung ist einfach nicht zu verstehen von einem Laien. Wenn es sogar schon die Anwälte nicht sicher wissen umzusetzen, wie sollen wir es denn dann können.
    Ich werde deinen Blog und deine tollen Beiträge sehr vermissen. Ich wünsche dir von Herzen allesLiebe und Gute.
    Ganz liebe Knudelgrüße herzlichst Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Silvi,
      hab Dank für deine herzlichen, mitfühlenden und verständnisvollen Worte.
      Zurzeit ist mir mehr nach Heulen zumute, als dass mir die Entscheidung Erleichterung bringt. Ok, irgendwo und irgendwie ja schon ein bisschen. Aber generell eher nicht. Dennoch muss in diesem Fall die Vernunft siegen. Hätte ich auch nur einen Funken entdeckt, ich hätte gerne mit allen Blogspotlern zusammen das Feuer entfacht, damit unsere Blogs weiterbestehen können.
      Unter diesen Umständen jedoch ... Es tut weh, aber du und ich wir wissen beide, wie wertvoll unsere Gesundheit ist. Das höchste Gut, das wir haben. Auch ich bin nicht bereit, diese durch den ständigen Ärger und immer wieder neue Aufregungen in Gefahr zu bringen.
      Es gibt ganz sicher auch andere Mittel und Wege, uns zu verständigen. Halt eben nur anders als bisher gewohnt. Da fällt mir gerade wieder der weise Satz des griechischen Philosophen ein, der sagte:
      "Nichts ist so beständig wie der Wandel."
      Das galt damals schon und ist auch heute nicht anders.
      Halten wir gemeinsam daran fest: "Wenn sich dir eine Tür schließt, dann geht woanders eine neue auf!"
      In diesem Sinne wünsche ich auch dir von Herzen das Beste.
      Wir lesen uns ja auch weiterhin. Das tröstet mich gerade sehr.
      Viele liebe Grüße und fühl dich umärmelt
      Momo

      Löschen
  2. Wow, das ist jetzt eine große Wende ... bzw. Entscheidung. Aber ich kann dich nur zu gut verstehen. Bisher warst du immer so zuversichtlich und hast dich wirklich gut informiert, aber auch ich habe das Gefühl, dass mir das alles über den Kopf wächst. Kann man das wirklich alles schaffen?
    Ich hatte sehr gehofft, dass es einen Weg gibt, werde aber zunehmend mutloser.
    Ich wünsch dir alles Gute.
    Schön, dass ich eine Zeit lang hier lesen durfte.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      auch dir danke ich sehr für deine verständnisvollen Worte. Ich gebe zu, dass ich auch einer dieser "Grauzonen-Tiger" war und naiv darauf vertraut habe, dass alles rechtens ist, wie es eben ist: Google stellt mir kostenlos die Blogspot-Bausteine für einen Blog zur Verfügung und darf im Gegenzug anonymisierte Daten von mir als Blog-Betreiberin sowie der Blog-Besucher für seine Statistiken und auch zwecks Optimierung der Blogspot-Blogs verwenden. So war der Deal! Es gab keinen direkten Hinweis in den Google/Blogger-Menüs zur Blog-Gründung, dass für den Betrieb eines Blogspot-Blogs ein schriftlicher Auftrag zur Datenerhebung an Google erteilt werden muss. Ich hatte - noch bis vor kurzem - darauf vertraut, dass Google im Hintergrund tatsächlich nur diese anonymisierten Daten von mir als Nutzer als auch den Besuchern meines Blogs erhebt. Leider hat sich das nun als völlig falsch herausgestellt.
      Und genau diese Erkenntnis war der Hauptgrund für meine jetzige Entscheidung.
      Mir wurde die Unwahrheit vermittelt und jetzt soll ich auch noch einen schriftlichen Auftrag dazu erteilen, quasi das Ganze absegnen und dafür komplett in Haftung treten? Äh ... nein!
      Um deine Frage zu beantworten: "... Kann man das wirklich schaffen? ..." JA, kann man. ABER nur unter Einbindung eines Juristen mit Spezialgebiet Datenschutz, der dich in den Anforderungen, die du an deinen Blog stellst, berät und dir die entsprechende Vorgehensweise aufzeigt, damit du rechtlich abgesichert bist. Ansonsten steht man als Blogspot'ler womöglich tatsächlich "mit einem Bein im Knast" (siehe Artikel vonMichael Meyer).
      Ich würde mich aber sehr freuen, wenn unser netter Kontakt auch zukünftig nicht abreißt.
      Du hast ja meine Adresse :))
      Alles Liebe und Gute für dich und herzliche Grüße
      Momo

      Löschen
  3. Liebe Momo,
    ich habe gern bei Dir vorbei gelesen und finde es sehr schade, daß Du deinen Blog schließt. Aber ich kann es absolut nachvollziehen, daß Du diesen Shcritt gehst! Ich finde Datenschutz auch wichtig und richtig, aber das was hier den armen Hobbybloggern grad passiert ist echt schlimm!
    Vielleicht gibt es ja irgendwann doch noch die Möglichkeit, daß das Bloggen wieder spaß macht und man keine Angst haben muß irgendwo irgendwas falsch zu machen. Vielleicht gibt es ja doch irgendwann eine klarstellung oder was auch immer, die einen Hobbybloger von diesem Quatsch mit Soße ausnimmt... Ich würde es mir und euch Bloggern wünschen! Was bin ich aktuell froh, daß ich erst garnicht mit dem Bloggen angefangen hab!
    Ich wübnsche Dir auf jeden fall alles gute für die Zukunft!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe scrapcat,
      vielen Dank für deine Zeilen, aus denen ich herauslese, wie traurig auch du über die aktuelle Entwicklung bist. Die Neuregelung zum Datenschutzgesetz kam irgendwie 'still und heimlich' über Nacht. Die meisten von uns haben sie gar nicht erst wahrgenommen - mich mit eingeschlossen. Umso größer war dann der Schreck festzustellen, dass der Countdown bereits schon läuft ...
      Mit wie vielen Infos - Werbung - oft auch Dinge, die wir gar nicht wissen wollen - werden wir tagtäglich zugemüllt?!
      Aber dort, wo es denn wichtig wäre, zeitnah Informationen zu erhalten, geschieht .... nichts.
      Kein Wunder also, dass sich im Netz Panik breit macht. ...
      Und doch möchte ich dir ehrlich ans Herz legen: BLOGGEN macht sooo unendlich viel Spaß!
      Wir müssen uns eben ab jetzt auch mit der rechtlichen Seite auseinandersetzen.
      Da führt kein Weg dran vorbei.
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  4. Liebe Momo. Ich habe mich wieder Mal durch Deinen langen Text "gekämpft". Wie auch schon durch alle anderen zu diesem Thema (wenn auch nur als stiller Leser). Ich kann Dich absolut verstehen, in jeder Hinsicht. Auch ich habe mich zum Schließen entschlossen. Wenn auch erstmal nur vorläufig, da auch ich noch voller Hoffnung bin. Mein Blog spät erst einmal, abwarten, was passiert.
    Einen wichtigen Punkt hast Du noch vergessen (was für mich einer der ausschlaggebenden ist): In dieses Datenschutz Blabla soll/muss drin stehen, dass der Leser jederzeit bei MIR Auskunft verlangen kann, welche und wo seine Daten gespeichert werden. Ähm, wie soll ich das machen?! Da sind wir wieder bei dem, was Du oben auch schon geschrieben hast - ich weiß es nicht!

    Ich hoffe, es tut sich irgendwo eine neue Tür für uns Blogger auf, oder ein Fenster. Wir werden sehen.

    Bis dahin alles liebe und trotz allem weiterhin viel Spaß am Werkeln. Das lassen wir uns von niemandem nehmen, oder?!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandy, der 'Kampf durch meine Texte' hat hoffentlich nicht die letzten Kräfte von dir abverlangt.
      Ich glaube, es ist für uns alle schwierig, uns durch die juristischen Texte zu arbeiten, die nicht selten das Karussell im Kopf in Gang halten.
      Du hast recht mit deinem Hinweis; mir ging es genauso. Allerdings befinden wir Blogspot-Blogger uns in einer anderen Situation. Blogspot besteht aus vorgefertigten Module, die Google uns zur Verfügung stellt. Blog-Nutzer fügen diese Module über die Layout-Seite zusammen und gestalten auf diese Weise die Oberfläche ihres Internet-Auftritts. Dazu kommt dann noch das ein oder andere Gadget in die Sidebar. Zu programmieren gibt es für uns Betreiber nichts. Die Daten, die durch Nutzung der Blogs erhoben werden, veranlassen nicht die Betreiber/Nutzer, sondern der Bereitsteller, also Google.
      Aus diesem Grund habe ich einen entsprechenden Hinweis in meine Datenschutz-Erklärung aufgenommen, die sich genau darauf bezieht. Schau gerne mal in meine Datenschutz-Erklärung.
      Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis die Datenschutzbehörden konkrete Vorgaben für Blogger herausgeben. Aktuell werden landesweit sämtliche Institutionen von Anfragen überrollt.
      Dennoch sollten wir auch jetzt nicht tatenlos die Hände in den Schoß legen und darauf warten, dass uns jemand sagt, was wir tun sollen.
      Es ist immer gut, sich mit der aktuellen Sachlage auseinander zu setzen und die eigene Seite bestmöglich schon mal umzugestalten bzw. anzupassen. Umso leichter fällt es nachher, durchzustarten ...
      Ganz sicher lasse ich mir die Freude am Werkeln nicht nehmen.
      Aber noch viel viel schöner ist es, eben diese Freude mit Gleichgesinnten teilen zu dürfen.
      Ich wünsche dir auch alles Liebe - und wir lesen voneinander.
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  5. Ja liebe Momo, ich werde den Donnerstag abwarten und dann Bescheid geben wie es ausschaut, hoffe meine Sohn hat gute Nachrichten auch für Blogger, er ist im Gemeindeamt im Büro beschäftigt und ich hoffe er kennt sich mit Bloggern auch aus.
    glg Gertrude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gertrude,
      ich wünsche dir sehr, dass dein Sohn mit guten Nachrichten vom Gemeindeamt nach Hause kommt. In Österreich darf es ja Sonderklauseln innerhalb der Datenschutz-Verordnung geben. Vielleicht fallen dann die Strafen nicht so drakonisch aus bzw. werden zuerst Verwarnungen verschickt, um den Betroffenen Zeit zum Handeln zu geben. (Das wünsche ich uns auch von den deutschen Behörden!)
      I druck die Daumen - und bin sehr gespannt auf deine Nachricht.
      Bis dahin viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  6. Hallo Momo,
    ich bin tieftraurig, dass es nun doch mit dem Blog zu Ende gehen wird.
    Ich verstehe zu wenig von der Materie und dachte immer mit deiner und anderer Hilfe den Blog zu retten. Werde bis zum letzten Augenblick warten und dann meinen Blog auch schließen.
    Danke für die schöne Zeit.
    L.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annetta,
      Trauer und Hoffnung begleiten auch mich derzeit wie in einer rasanten Achterbahnfahrt. Bedingt dadurch gab es bei mir in den letzen paar Wochen viele Nächte, in denen ich kaum mehr richtig schlafen konnte.
      Dennoch hat sich seit meinem aktuellen Post überraschenderweise so viel Positives ereignet, dass es mich in meiner Entscheidung umstimmt.
      Es ist sicher richtig, erst mal abzuwarten.
      An dieser Stelle möchte ich auch dir zum Thema Abwarten dies ans Herz legen - wie ich etwas weiter oben bereits Sandy geschrieben habe:
      "... Dennoch sollten wir auch jetzt nicht tatenlos die Hände in den Schoß legen und darauf warten, dass uns jemand sagt, was wir tun sollen.
      Es ist immer gut, sich mit der aktuellen Sachlage auseinander zu setzen und die eigene Seite bestmöglich schon mal umzugestalten bzw. anzupassen. Umso leichter fällt es nachher, durchzustarten ...

      Ich werde weiter an dem Post arbeiten mit den Hinweisen zur Anpassung der Blog-Seite bzw. auch mit gefunden wichtigen Infos, die inhaltlich in die Datenschutz-Erklärung des eigenen Blogs eingearbeitet sein sollen.
      Merkst du was? Mein Kampfgeist kehrt zurück :)))
      Keine von uns will ihren Blog aus freien Stücken schließen.
      Zeit, aktiv zu werden!
      In diesem Sinne ganz liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  7. Jetzt hast du mir so richtig einen großen Schrecken eingejagt.Ich dachte, ich muss diesen Datemverarbeitungsvertrag nur dann mit google schriftlich abschließen wenn ich google Analytics auf dem Blog aktiviert hab. Ansonsten nicht. Darf ich fragen WO genau im Internet du das gelesen hast. Nicht, dass ich deine Worte anzweifle, ich würde es nur gerne mit eigenen Augen lesen.

    Schade, dass du deinen Blog schließt. Ist schon schlimm wie viele Blogs hier dicht machen oder werden, wegen dieser DSGVO Sache.

    Beste Grüße
    Vi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vi, es tut mir sehr leid, dich mit meinem Hinweis zum ADV erschreckt zu haben. Beim Studium mehrerer Internetseiten in Folge mit Hinweisen zu Datenauftragsverarbeitungsverträgen (örks) gemäß DSGVO und wofür diese AV-Verträge abgeschlossen werden müssen, waren u. a. auch webseiten und hoster aufgeführt.
      Dies führte mich zu der irrigen Meinung, dass mit der DSGVO nun auch wir verpflichtet werden, AV-Verträge mit Google einzugehen, weil Google ja unsere Blogs hostet.
      Da ich bisher dazu (glücklicherweise!) keine AV-Verträge im Netz gefunden habe, sondern ausschließlich nur für Google Analytics, hatte ich das schlicht falsch verstanden.
      Ich danke dir sehr für deine Nachfrage. Dadurch konnte ich mich noch einmal intensiv zum Thema informieren. Meinen aktuellen Post habe ich bereits entsprechend aktualisiert.
      Es berührt mich tief, wie viele Blogger mich seit gestern bereits per Mail (und auch hier per Kommis) wissen lassen, dass sie traurig sind, wenn die Stempelgaudi ihre Tore schließt.
      ich sitze hier mit Tränen der Rührung in den Augen und gestehe:
      Ich bringe es nicht über's Herz ... Die Stempelgaudi bleibt!
      Danke auch dir für deine lieben Worte.
      Herzliche Grüße und wir lesen uns
      Momo

      Löschen
    2. Ich freu mich sehr, dass dein Blog der Welt erhalten bleibt. Vielen Dank für deine offene Antwort, das ist nicht mehr selbstverständlich heutzutage.

      Beste Grüße
      Vi

      Löschen
    3. Heutzutage ist leider vieles nicht mehr selbstverständlich. Warum nicht zugeben, wenn man sich vertan hat? Nobody is perfect - auch wenn sich viele dafür halten mögen.
      Sehr traurig finde ich außerdem auch, dass es kaum noch ein Bitte und ein Danke gibt. Es wird sich einfach stillschweigend bedient - und fertig. Anstand und Nettikette verlieren in unserer Gesellschaft immer mehr an Wert. Dabei macht gerade eine kleine Geste der Aufmerksamkeit oder des Dankes jede Mühe lohnend.
      Dafür danke ich auch dir.
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  8. Ach, wie traurig. Die ganze Arbeit, die Du schon investiert hast, um Deinen Blog nicht aufgeben zu müssen und nun diese Kehrtwende. Mein Blog wird auch noch vor dem 25.05. in den Dornröschen-Schlaf geschickt, weil es mir zu heikel ist, ihn öffentlich bestehen zu lassen. Es ist so schade. So viele tolle Blogs sind schon weg, viele werden folgen, Deiner nun ebenfalls. Ich mochte Deinen Blog sehr!
    Alles Gute für Dich!!

    LG Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Svenja,
      es ist alles reiner Irrwitz und kaum zu ertragen, wenn man sich mit dieser neuen Datenschutzregelung näher auseinandersetzt. Anordnungen - aber nichts konkretes. Verbindlich umzusetzen in wenigen Tagen und niemand weiß genau wie. Dazu hängt über allem das Damoklesschwert der Abmahnungen mit drakonischen Strafen bei Nichtbefolgung der Umsetzung.
      Kein Wunder also, dass man selber hin und hergerissen ist, die richtige Entscheidung zu treffen.
      Wenn ich auch dir einen Rat geben darf (wie ich in meinen Kommis oben bereits geschrieben habe): Versuche doch die Zeit bis zum 25.05. zu nutzen und deinen Blog schon mal gemäß den bis jetzt bekannten und umsetzbaren datenschutzrechtlichen Anforderungen anzupassen. Es ist ab heute noch 15 Tage Zeit. Mich hatte dieser Hinweis zum AV-Vertrag aus dem Gleis bugsiert, weil ich darin von webseiten und hostern gelesen hatte und diesen in Verindung mit dem AV-Vertrag brachte. Was aber nicht den Tatsachen entspricht. Entsprechend habe ich meinen aktuellen Post bereits aktualisiert.
      Also auf bald und wir lesen uns
      viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
    2. Danke für Deine Antwort, liebe Momo. Und für Deinen Rat. Ja, vielleicht werde ich genau das tun. Eigentlich wollte ich mich nicht näher mit der DSGVO beschäftigen und habe deswegen beschlossen den Blog zu schließen, einfach, weil ich neben Arbeit & Kind nicht die Zeit für den ganzen Aufwand habe (ich finde eh schon keine Zeit fürs Basteln), nun ist es aber so, dass ich täglich lese, was es so Neues zu diesem Irrsinn gibt, ich bin viel öfters online als die Monate zuvor. Also, vielleicht gebe ich mir doch einen Ruck.

      So oder so ... toll, dass Du Dir so viele Gedanken machst und uns über alles informierst, was Du herausfindest!!

      LG Svenja

      Löschen
    3. Ich will mich einfach nicht damit abfinden, dass es keine Lösung für uns Blogger gibt. Es gibt IMMER einen Weg. Wir müssen ihn nur finden. Dasitzen und die Hände in den Schoß legen, am besten noch warten, bis uns jemand die perfekte Lösung präsentiert .. ich glaube, da können wir noch 100 Jahre warten. Wenn wir etwas ändern wollen, müssen wir aktiv werden.
      Aus diesem Grunde habe ich gerade die Aktion NETZWERK auf meinem Blog ins Leben gerufen. Wenn wir uns alle miteinander vernetzen und unser Wissen teilen, neue Infos zeitnah weitergeben, dann können wir etwas bewegen. Und genau das ist der Sinn meiner Aktion: Lasst uns unsere Blogs gemeinsam retten!!!
      Vielleicht bist du mit dabei? Schau einfach mal rein; ich habe die Seite gerade aktualisiert.
      Viele liebe Grüße
      Momo, die die Hoffnung nicht wieder aufgibt!

      Löschen
  9. Ich finde es sehr schade, dass Du Deinen Blog schließt. Habe mich die letzten Tage an Deinen Ausführungen zur DSGVO erfreut und auch bei mir umgesetzt.
    Inzwischen haben so viele ihren Blog bereits gelöscht oder auch privat gestellt. Da geht irgendwie eine ganze Ära zugrunde.

    Ich werde bis zum 25. treu hier immer mal wieder reinschauen

    Wünsche Dir alles Gute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich dir einen kleinen Trost-Kommi schicken? :)))
      Schau bitte gleich mal auf die Hauptseite in meinem Blog.
      Es gibt interessante Neuigkeiten...
      Bist du auch dabei und machst mit? Würde mich sehr freuen!
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  10. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Deinen Blog behalten würdest. Wonach sollen die anderen und ich uns denn richten??? Du erklärst alles so wunderbar und verständlich, so dass jede/r es auch umsetzen kann.

    Hast ja noch Zeit ein paar Mal darüber zu schlafen.

    Bis dahin erst einmal einen schönen Feiertag und ein sonniges Wochenende

    Liebe Grüße

    Rosie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe deinen Rat befolgt und nochmal darüber geschlafen.
      Und, was soll ich sagen? ich bring es einfach nicht übers Herz, die Stempelgaudi zu schließen.
      Vielleicht bringt meine Aktion NETZWERK viel Hilfe und wir können unsere Blogs gemeinsam ins die neue Datenschutz-Ära bringen?
      Viele liebe Grüße
      Momo
      Habe gehört, bei euch in Österreich wurden die DSGVO-Bestimmungen voll entschärft.
      Dazu gratuliere ich dir/euch auf das Herzlichste !!!

      Löschen
  11. Liebe Momo,
    vielen Dank für deine Worte! Ich bin ebenfalls unglücklich, dass es soweit gekommen ist. Diesen Kraken muss das Handwerk gelegt werden, aber warum geht man und Kleinen dabei an den "Kragen"?
    Auch ich habe mich entschieden, meinen Blog in 12 Tagen vom Netz zu nehmen. Bis dahin habe ich deinen Beitrag bei mir verlinkt, denn das Thema geht uns alle an!
    Fühl dich lieb umarmt - AndreaBastelmaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich verstehe deine tiefe Enttäuschung und Traurigkeit sehr gut. Diese Verordnung traf uns alle wie ein Paukenschlag. Und dann noch dieser extreme Zeitdruck, um noch rechtzeitig irgendetwas zu unternehmen.
      Ich denke jedoch nicht, dass es uns an den "Kragen" geht. Wir sind nur durch die neuen Datenschutz-Regelungen erstmalig gezwungen, uns unsererseits um eben genau diesen zu kümmern. Bisher haben nämlich viele die Augen davor verschlossen und sich nicht weiter gekümmert. Ging ja auch bis jetzt immer gut für uns aus.
      Hast du aber mal daran gedacht, dass es zwischenzeitlich sehr viele kriminelle Internetaktivitäten gibt (Tendenz steigend). Hier MUSS ganz dringend gehandelt werden und entsprechende Gesetze erlassen.
      Klar, wir sind NICHT kriminell. Aber Gesetze sind nunmal für ALLE da.
      Bisher "dämmerten" wir mit unseren Blogs in einer rechtlichen Grauzone, weil es diese Art von Internetauftritten in der Dimension wie jetzt früher nicht gab. Auch dieses Blatt hat sich ordentlich gewandelt. Und auch hier muss der Gesetzgeber reagieren und neue Datenschutzbestimmungen festlegen.
      Big Brother is watching you .... Wir müssen uns schützen und durch den Staat geschützt werden.
      Dazu zählen ab jetzt eben auch unsere Blogs.
      Ich denke, es wird sich alles bewältigen lassen - braucht halt eben alles seine Zeit.
      Wir können aber jetzt schon aktiv werden und unsere Blogs - soweit es nur irgend möglich ist - an die neuen Datenschutz-Verordnungen anpassen.
      Für uns Blogspot-Blogger ist das nicht so viel wie für andere, z. B. bei Wordpress.
      Darum habe ich auch heute die Aktion NETZWERK ins Leben gerufen.
      Einer für alle - und alle für einen !!!
      Gemeinsam schaffen wir das.
      Vielleicht magst du dich auch daran beteiligen und die Aktion NETZWERK weiter verbreiten?
      Ich würde mich sehr freuen. Je größer die Reichweite, umso mehr können wir uns helfen.
      Und gemeinsam in die neue Datenschutz-Ära wechseln.
      Viele liebe Grüße und fühl dich herzlich umärmelt
      Momo

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und meinen Blog besuchst.
❤ Über nette Kommentare freue ich mich immer sehr ! ❤

-------------------------------------------------------------------------------------
Bitte beachte VOR dem Absenden deiner Kommentare:
Mit dem Abschicken von Kommentaren und/oder Abonnements von Kommentaren willigst du ein, dass nach dem Absenden deines Kommentars neben deinem Kommentartext auch dein Google-Account-Name sowie die Internet-Adresse deiner Website durch Google veröffentlicht werden.
Nähere Infos findest du in der Datenschutzerklärung von Google und in der Datenschutzerklärung der Stempelgaudi.